Home > Weine & Rebsorte > Roséweine

Roséweine

Mit seinem heissen, sonnigen Klima eignet sich das Wallis bestens für die Produktion von Roséweinen. Im
Im Hochsommer schmecken Oeil-de-Perdrix und Dôle Blanche am besten auf einer schattigen Terrasse und kühl serviert (bei 8° C).

Der Oeil-de-Perdrix wird ausschliesslich aus Pinot Noir gekeltert und gefällt mit einer Farbe, die von leichtem Gold bis zu kräftigem Lachsrosa reichen kann. Die Farbe dieses « richtigen » Weins (der kein Nebenprodukt der Rotweinproduktion ist, sondern ein selbständiger Wein) hängt von der Dauer des Einmaischens und damit des Kontakts mit den Beerenhäuten vor der Gärung ab. Rassig und samtig weich, präsentiert er sich im Gaumen angenehm lebhaft.

Er kann als Aperitif oder zu sommerlichen Gerichten (kalte Platten, Salatteller, ländliches Buffet) getrunken werden.

Dôle Blanche wird aus den gleichen Rebsorten wie der Dôle produziert, aber weiss abgepresst, also ohne Einmaischen der Trauben. Der Wein ist sehr hell und präsentiert sich im Gaumen fruchtig, ausladend, weinig, bisweilen mit leicht süssem Finale – sozusagen das Bindeglied zwischen dem Charme und der Frische eines Weissweins und dem Stoff eines Rotweins. Dôle Blanche gilt als idealer Wein zum Aperitif und passt wunderbar zu Tapas, asiatischer Küche oder würzigen, sogar scharfen Gerichten.

Mehr dazu
Speisen mit Dôle und Assemblagen
Walliser Weine und Rebsorten
Speisen mit Dôle Blanche und Rosés
Aktuell
Suchen